23. Kongress für Familienunternehmen

B05 - Cyber Security – Ein essenzieller Teil der Digitalisierung SeniorGen & MidGen - Referierende: Dr. Jan Ciupka, Dr. Hans-Joachim Popp

Für 2021 wird erwartet, dass Cyberkriminalität Schäden im Wert von 6 Billionen Dollar verursacht. Mit fortschreitender Digitalisierung soll bis 2025 der Wert sogar auf 10,5 Billionen Dollar steigen. Wäre Cyberkriminalität eine Volkswirtschaft, so wäre sie jetzt schon die drittgrößte der Welt. Unter den Betroffenen sind auch viele Familienunternehmen, für die ein Angriff unter Umständen sogar existenzbedrohend sein kann. Cyber Security muss sich vom alten Paradigma, alles schützen zu wollen, lösen: Wir Verteidiger müssen alle Angriffe abwehren, dem Angreifer reicht schon ein einziger Erfolg. Das Ziel kann daher nicht sein, den Kampf gegen Cyberkriminalität in allen Aspekten gewinnen zu wollen, sondern ihre Auswirkungen zu minimieren. Entscheidend ist die Konzentration darauf, was wirklich intrinsischen Wert hat und oft Ziel des Angriffs ist: Die sensiblen Daten, die „Kronjuwelen“ des Unternehmens.

Im Workshop zum Thema „Cyber Security“ werden wir diesen Wandel von klassischen Paradigmen in der IT-Security aufgreifen und neue Strategien aufzeigen, wie Unternehmen auf diese Bedrohungslage reagieren können. Wir widmen uns der Frage, wie sich diese Strategien, oft für den Enterprise-Bereich konzipiert, für Familienunternehmen umsetzen lassen, um diese auf ihrem Weg zum digitalisierten und datengetriebenen Unternehmen zu schützen. Denn Cybersicherheit und Datenschutz sind Grundvoraussetzung für eine gelungene Digitalisierung. Dabei fließt unsere langjährige Erfahrung als Trusted Advisor sowohl für mittelständische Unternehmen als auch DAX- Konzerne in den Workshop ein.

 

Dr. Hans-Joachim Popp ist seit 1988 in der IT tätig. Der Elektroingenieur begann nach seiner Promotion über Software-Ergonomie und Software-Engineering seine Karriere als Product Manager in der Medizin-Informatik. Danach hatte er verschiedene Positionen als CIO und IT- Operations Manager in der Industrie und beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt inne. Nebenberuflich war er von 2000 bis 2006 als Professor für Softwaretechnologie an der KHM Köln tätig. Dr. Popp ist seit vielen Jahren im Präsidium des VOICE Bundesverband der IT-Anwenderunternehmen e.V. tätig, wo er den Verband gegenüber der deutschen und europäischen Politik in den Fachbereichen IT-Sicherheit/Cyberkriminalität, Lizenzmanagement und energieeffiziente Rechenzentren vertritt.

Dr. Jan Ciupka ist seit fast 7 Jahren Teil der Comma Soft AG und Leiter des Bereich Identity Management & Protection. Als Berater ist er seit vielen Jahren in den Themen Identity und Access Management, IT-Security, Cloud und Digitalisierung für Kunden verschiedenster Größe, vom Mittelstand bis hin zu DAX-Konzernen, tätig.